16
August
2017
|
11:22
Europe/Amsterdam

Die andere Seite der Sint Anna Bucht entdecken: Mit Seri‘Otrobanda auf Entdeckungstour

Zusammenfassung

„Die andere Seite“ (der Sint Anna Bucht) – genau das bedeutet der Name des Stadtteils Otrobanda in der lokalen Sprache Papiamentu. Im Gegensatz zu Punda mit seinem übersichtlichen Raster ist Otrobanda ein Labyrinth aus verwinkelten Straßen und Gassen. Dadurch hat der Stadtteil einen besonders intimen Charakter. Das bietet sich insbesondere für Entdeckungstouren zu Fuß an, bei denen man richtig ins alltägliche Leben eintauchen kann. 

Damit man sich beim Schlendern im Labyrinth der Gassen nicht wortwörtlich verliert, bietet die Stiftung Seri’Otrobanda sowohl geführte Touren und eine ausgeschilderte architektonische Route durch das Viertel an. Die Stiftung wurde 2012 mit dem Ziel ins Leben gerufen, insbesondere den sozialen Zusammenhalt und die Nachbarschaft im historischen Zentrum von Otrobanda zu stärken. Das Gleichgewicht von Nachbarschaftsleben, Geschäften und touristischen Angeboten steht im Zentrum der Aktivitäten.

In dem zu einem großen Teil unter Denkmalschutz stehenden Stadtteil findet man spannende Geschichte und Geschichten auf Schritt und Tritt – oft erschließen sich diese dem Besucher aber nicht sofort. Die Route der Entdeckungstour ist daher mit erklärenden Hinweisschildern ausgestattet, die auf wichtige Hintergründe zu einzelnen Gebäuden oder deren ehemaligen Bewohnern aufmerksam machen. Die Route startet und endet am belebten Brionplein und führt entlang an den prachtvollen Kolonialhäusern der ehemaligen Hauptstraßen wie Breedestraat und Langestraat sowie durch kleine Gassen.

Eine Karte mit weiterführenden Informationen zu den einzelnen Objekten findet sich auf der Webseite der Stiftung. Hier kann man auch einen Guide buchen, mit dessen Hilfe man Otrobanda ganz persönlich erleben kann: www.seriotrobanda.org