17
November
2016
|
12:44
Europe/Amsterdam

Curaçaos Top 5: Gründe, auch im Urlaub früh aufzustehen

Zusammenfassung

Der frühe Vogel fängt den Wurm, Morgenstund hat Gold im Mund: Das sind gute und oft auch treffende Weisheiten, aber gerade im Urlaub bleibt so manch einer lieber länger in den Federn und verlässt das Bett erst, wenn das Frühstücksbuffet zu enden droht. Dabei gibt es auf Curaçao jede Menge Gründe, auch einmal ganz früh in den Tag zu starten und jede Minute voll auszukosten.

Den Christoffelberg besteigen
Inmitten des Christoffel Nationalparks im ländlichen Westen der Insel befindet sich der Christoffelberg. Zwar nur 375 Meter hoch, aber dennoch der höchste Berg der Insel, belohnt er den Aufstieg mit einer herrlichen Aussicht auf grüne Hügel und das tiefblaue Meer. Früh aufstehen ist hier ein Muss, denn Zugang zum Berg wird nur bis spätestens 11 Uhr am Morgen gestattet – so werden insbesondere Ortsunkundige vor den tropischen Wetterbedingungen geschützt. Tipp: Bei den Einheimischen ist der Aufstieg ein beliebtes Work-Out, deshalb ist am Wochenende recht viel los auf dem Gipfel. Wer in Ruhe wandern und die Schönheit der Natur voll und ganz genießen möchte, kommt daher am besten an einem Wochentag.

Ein Ausflug nach Klein Curaçao
Nur etwa anderthalb Bootsstunden von Curaçao entfernt wartet mit Klein Curaçao ein ganz besonderes Highlight auf Besucher: Auf gerade einmal 1,7 Quadratkilometern bietet die unbewohnte Nachbarinsel mehr als genügend Abwechslung, um einen spannenden Tagesausflug zu füllen – vom perlweißen Sandstrand über Schildkröten und Delfine bis zu einer pittoresken Leuchtturm-Ruine. Die perfekte Inselidylle hat allerdings ihren Preis: Die Ausflugsboote verlassen den Hafen auf Curaçao bereits in den frühen Morgenstunden (zwischen 6:45 und 7:30 Uhr), dafür ist die Zeit im Paradies dann aber umso länger.

Krioyo-Frühstück to go
Authentische einheimische Krioyo-Küche findet man in Curaçao nicht nur im Restaurant, sondern auch ‚to go‘ am Straßenrand. Die zahllosen Sneks und Tokos am Straßenrand locken mit gesunden und schmackhaften Snacks für unterwegs, zum Beispiel für den Roadtrip in den Westen der Insel oder den Tag am Strand. Frühaufsteher, die das Frühstücksbuffet im Hotel gegen Pastechi (mit Fleisch oder Käse gefüllte Teigtaschen), Johnnycakes (süßliches Gepäck aus Maismehl, gefüllt oder ungefüllt) oder frische Batidos (Fruchtshakes) eintauschen, haben außerdem die Chance, ganz nebenbei mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Ein paar Worte Papiamentu (Un pastechi di keshi, por fabor = Ein Pastechi mit Käse, bitte) sind der perfekte Eisbrecher und der Start in einen wunderbaren Tag (Pasa un dushi dia! = Hab einen schönen Tag!).

Samstagsbrunch mit Yoga
Der opulente Samstagsbrunch ist für viele nicht nur im Urlaub ein festes Ritual. Noch besser wird er allerdings, wenn man sich davor durch eine intensive Yogastunde ausreichend Hunger geholt hat und wenn alle Zutaten frisch vom Feld in modernen Kreationen auf dem Teller landen. Genau das bietet das Bio-Landgut Hofi Cas Cora mit dem hofeigenen Restaurant The Eatery, dessen Farm-to-Table Konzept nicht nur bei Gourmets punktet. Die Betreiber Femi und Joshua glauben an einen ganzheitlichen Lebensstil, so dass auf dem Bauernhof nicht nur Yogastunden, sondern auch Schreibseminare, Kochkurse und Filmabende stattfinden.

Wandern im Osten der Insel
Im Südosten Curaçaos liegt eines der beeindruckendsten Naturreservate der Insel, die Jan Thiel Lagune. Hier bestimmen Kakteen, weite Salzseen und pinke Flamingos das Bild. Das Naturreservat erkundet man am besten zu Fuß, auf dem Mountainbike oder zu Pferd. Besonders faszinierend sind vor allem die riesigen, weißen Salzseen, die von Weitem aussehen wie eine Schneelandschaft unter karibischer Sonne. Für Wanderer gibt es verschiedene, ausgeschilderte Wege durch die einzigartige, auf den ersten Blick karg anmutende Landschaft, zum Beispiel von Jan Thiel am Meer entlang zum Sea Aquarium. In den frühen Morgenstunden ist das tropische Klima angenehmer und man kann in Ruhe in die Tier- und Pflanzenwelt der Insel eintauchen.