Kontakt
photo:Curaçao Tourist Board
Curaçao Tourist Board
Pietermaai 19, Curaçao
+5999 4348 200
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten
15
Mai
2017
|
11:32
Europe/Amsterdam

Curaçaos Top 5: Die besten Orte auf Curaçao für Digital Detox

Zusammenfassung

Für viele geht der erste Griff nach dem Aufwachen automatisch zum Smartphone und den ganzen Tag über wirft man dutzende Blicke auf das Gerät, um ja keine News oder Nachricht zu verpassen. Im Urlaub kann dieses Verhalten schnell dazu führen, dass man das Abschalten und Loslassen vom Alltag ganz aus den Augen verliert. Darunter leidet letztendlich der Erholungsfaktor. Um so wichtiger ist es, im Urlaub bewusst Auszeiten von der digitalen Vernetzung zu nehmen. Hier sind fünf Orte, an denen Digital Detox auf Curaçao besonders gut funktioniert.

Hato Höhlen
Die Grotten von Hato erstrecken sich über 4.900 m² und gelten als das Herz Curaçaos. Vor Millionen von Jahren formten sie sich tief unter dem Meerespiegel. Nach der Eiszeit ging das Wasser zurück und Curaçao erhob sich aus dem Meer. Beim Betreten der Höhlen taucht man ein in eine magische Welt, erfüllt vom Plätschern kleiner Wasserfälle, die sich in unterirdische Bäche ergießen. Riesige Tropfsteine und uralte geheimnisvolle Wandmalereien bieten eine eindrucksvolle Kulisse. Ein funktionierendes Handynetz sucht man hier vergebens, wobei die Besucher so gebannt sind, dass gar kein Grund besteht, zum Handy greifen zu müssen.

Klein Curaçao
Wer träumt nicht davon, einmal einen Tag auf einer einsamen karibischen Trauminsel zu verbringen? Auf der Schwesterinsel Klein Curaçao, nur zwölf Kilometer von der Hauptinsel entfernt, werden diese karibischen Träume Realität. Klein Curaçao erreicht man entweder per Ausflugs- oder Privatboot. Nach Ankunft laden ein langer, weicher Sandstrand, der alte Leuchtturm sowie ein mystisches Schiffswrack zu karibischen Entdeckungen. Zum Handy sollte man hier ausnahmslos nur greifen, um Erinnerungsfotos zu schießen.

Ausflug mit dem Uboot
Mit dem Uboot die Unterwasserwelt kennenlernen, die für Taucher nicht zu erreichen ist – das ist auf Curaçao kein Problem. Das sogenannte Curasub, das auch für wissenschaftliche Zwecke genutzt wird, ist das weltweit einzige Uboot, das auch Touren für Touristen anbietet. Während des eineinhalbstündigen Abenteuers schwebt man mit dem Mini-Uboot durch eine farbenfrohe und verwunschene Unterwasserwelt, vorbei an exotischen Fischen, alten Schiffswracks und unberührten Korallenriffen.

Christoffel Park
Natur pur bietet der Christoffel Nationalpark im Westen der Insel. WLAN gibt es hier garantiert keines und das ist auch gut so. Im weitläufigen Park kann man beim Wandern, Mountainbiken oder während einer Jeepsafari vom urbanen Alltag abschalten und wortwörtlich durchatmen. Auf der Erkundungstour geht es vorbei an wilden Orchideen und exotischen Kaktuswäldern, die von kleinen Fledermäusen bewohnt werden.

Shete Boka
Sehr viel rauer geht es im Norden der Insel zu: An der zerklüfteten Küste erwartet die Besucher der Shete Boka Nationalpark, der sich über ein 200 Hektar großes Gebiet erstreckt. Die haushoch aufschießende Brandung bietet ein gewaltiges Naturerlebnis, das sich am besten von der Kalksteinterrasse Boka Tabla aus genießen lässt. Von dort führen in den Stein gehauene Stufen hinab in die Felsgrotte, in der das Zusammenspiel aus Wellen, Gischt und dem Rumoren des Meeres für eine einzigartig naturnahe Erfahrung sorgt. Dieses Erlebnis sollte man sich auf keinen Fall mit sinnloser Handyspielerei verderben.